Familienzusammenführung innerhalb Europas

Halten sich Familienangehörige einer in Deutschland lebenden asylsuchenden oder schutzberechtigten Person,  in einem anderen europäischen Land auf, können folgende Möglichkeiten der Familienzusammenführung in Betracht kommen:

1. Familienzusammenführung im Rahmen der sog. Dublin III Verordnung (im Folgenden: Dublin III VO),

2. Familiennachzug nach Maßgabe des deutschen Aufenthaltsgesetzes (im Folgenden: AufenthG).

Um in der Beratungssituation entscheiden zu können, welcher Weg für die Betroffenen offen steht, sollen im Folgenden beide Verfahren hinsichtlich ihrer Voraussetzungen und des Verfahrensgangs erläutert werden.

Sollte sich keiner der beiden Wege in der konkreten Beratungssituation als erfolgsversprechend abzeichnen, sollte die Möglichkeit der Umverteilung im Rahmen eines Relocation-Programms angedacht werden, wozu nachstehend ein kurzer Überblick gegeben werden soll.

nach Dublin III VO

Nachzug nach AufenthG

Relocation

Familiennachzug von Personen, die sich in einem EU-Staat oder einem anderen europäischen Staat befinden - Inhalt:

Die Seite familie.asyl.net wird gefördert von UNHCR